Wagenrenovation

Ein Wagen der im Herbst bis Frühling 2017/2018 von uns in Thierachern erneuert wurde. Die Aussenfassade wurde mit einem einfachen Fichtentäfer versehen, und ein paar neue Fenster wurden eingebaut. Die meiste Planung beanspruchte das neue Dach. Das alte durchgerostete feuerverzinkte Blech wurde durch ein neues Chromstahlblech ersetzt, wo trotz seiner Dünne von 0.5mm eine lange Lebensdauer zu erwarten ist

Die Innenausstattung, sowie eine eventuelle Oberflächenbehandlung des Täfers überliesen wir auf Wunsch den Besitzern des Wagens.

Bauwagen isolieren

Dieser Wagen soll isoliert werden.

Auch hier konnten wir auf unkonventionelle Art ein paar Leute in Dietikon mit Freude unterstütze.

Momondgucker

DSC05733

Dieser Hauswagen wurde als erster gebaut, als Pilotprojekt wurden diverse Spezialitäten ausprobiert. Das zwei Quadratmeter grosse Dachfenster mit Mondausblick und ein Dach aus Jurtenbaumwollstoff sind die markantesten Punkte.

Der Momondgucker hat viel Zeit gekostet und Spass gemacht. Ich war motiviert, vieles auszuprobieren, aber würde nicht mehr alles weiterempfehlen. Ein Jurtendach z.B. war eine Idee, ein nicht-metallisches Dach zu konzipieren. Doch ein Baumwolldach benötigt viel Pflege und muss auch bei Jurten regelmässig gewechselt werden, was bei einem Wagen eher ungünstig ist.
Auch ein Dachfenster hat seine Vor- und Nachteile. Wenn ihr mehr wissen wollt, könnt ihr mich direkt kontaktieren.

Hamster

Der Wagen eines Freundes. Der Name kommt vom Chassis-Hersteller. Hier siehst du eine Möglichkeit um den Aufbau auf einen alten Einachser zu machen. Das Chassis wurde zuerst noch etwas angeschliffen, mit Brunox behandelt und lackiert. Ein schöner Anfang, leider habe ich die Fertigstellung des Wagens nie persönlich miterlebt. Was ich sagen kann: Eine sehr einfache effiziente Art für jemanden mit Bauwagenwunsche. Einziger Nachteil: Der ganze Wagen ist etwas hoch durch die riesigen Räder

Das alte Chassis